Pfingsten 1999. Die Einwohner Neustadts freuen sich seit Wochen auf das Pfingstvolksfest. Niemand ahnt, dass an diesem Wochenende alles anders kommt als geplant, dass Neustadt auf eine Katastrophe zusteuert.

Freitag, 21. Mai: Das 51. Neustädter Pfingstvolksfest beginnt. Es regnet, doch die Leute wollen sich ihre gute Laune nicht nehmen lassen. Mit Regenschirmen bewaffnet nehmen sie am Einzug der Vereine, dem offiziellen Beginn des Volksfestes, teil. Dass die Donau zu diesem Zeitpunkt Hochwasser führt, stört niemanden. Hochwasser ist man in Neustadt gewöhnt. Und dass das Hochwasser bereits Tage zuvor an Christi Himmelfahrt schon in Irnsing und Hienheim für Überschwemmungen gesorgt hat, bleibt weitgehend unbeachtet.