Reportagen

Der Ort, der immer noch ein wenig Kago-Town ist

Die Firma Kago gibt es inzwischen nicht mehr, Karl-Heinz Kago lebt zurückgezogen. Dennoch ist Postbauer-Heng nach wie vor von der Ära des Ofenbau-Moguls geprägt. Nicht nur wegen des bekannten Schlosses.

Die Geschichte der Beziehung von Kago und Postbauer-Heng ist verwirrend. Selbst das scheinbar allwissende Google kommt dabei durcheinander. Wer dort den Begriff Kago eingibt, der erhält unter anderem den Verweis auf den Wikipedia-Eintrag zu Firmengründer Karl-Heinz Kago. Das dazugehörige Bild zeigt aber einen anderen: Postbauer-Hengs Bürgermeister Horst Kratzer.

Kratzer
Das K eint beide, doch das bei der Google-Suche für den Wikipedia-Eintrag zu Karl-Heinz Kago angezeigte Bild zeigt Horst Kratzer, Bürgermeister von Postbauer-Heng. Screenshot: Google

Es stimmt so einiges nicht, was über die Firma und den Menschen mit dem Namen Kago und deren Verhältnis zu Postbauer-Heng im Internet steht. Hat der Unternehmer tatsächlich einst das Naturbad unterhalten? Der Rathauschef verneint. Und wie viele Angestellte hatte Kago in seinen besten Zeiten? Manche schreiben 1000, andere 1500. Aber auch die Zahl 2000 ist zu lesen.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

oder

Anmelden

Passwort vergessen?
Teilen