Reportage

Syrien, Wegscheid, Passau – Regensburg

Die MZ schaut genau hin: Was erleben Flüchtlinge, Helfer, Anwohner? Was sind die Fakten?

Die Mittelbayerische Zeitung hat sich auf Spurensuche begeben: in Wegscheid, in Passau, in Regensburg und im Urwald der Daten und Fakten zum Thema. Herausgekommen ist eine multimediale Reportage von Philipp Froschhammer, Mario Geisenhanslüke, Bettina Griesbeck, Johannes Heil, Claudia Pollok, Andrea Rieder, Philipp Seitz und Jana Wolf in vier Kapiteln.

Von Grenzen und Nächstenliebe

Anlieger an der Grenze beklagen Müll und Umsatzeinbußen. Für die Flüchtlinge haben sie Verständnis – für die Politik nicht.

Mit beiden Händen zieht Werner Gell das Absperrband fest. Er wickelt es notdürftig um einen Leitpfosten am Straßenrand und einen Eisenstab. Das rot-weiß gestreifte Band grenzt den kleinen Westernsaloon von der Straße ab. Der Rentner hätte nie gedacht, dass es das einmal braucht. Vor 15 Jahren hat der 62-Jährige das frühere Polizeigebäude am deutsch-österreichischen Grenzübergang bei Wegscheid gekauft. Mit Country- und Tanzabenden holte der ehemalige Bankangestellte ein Stück amerikanische Kultur an die deutsch-österreichische Grenze. Im Saloon Oklahoma feierten, tranken und sangen die Westernfans. Doch seit einigen Wochen ist es ruhig – fast keine Gäste, keine Musik und Tanzabende mehr. Den ruhigen Grenzübergang, den der Rentner kannte, gibt es nicht mehr.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

oder

Anmelden

Passwort vergessen?
Kapitel
Wegscheid Passau Regensburg Daten & Fakten
Teilen