Sonntagnachmittag, Temperaturen um den Gefrierpunkt: Das Wiener Allianz Stadion tobt. Mit großen Augen und warm angezogen sitzt Matthias Politzki auf der Tribüne. Die knapp 26 000 Fans um ihn herum sorgen mit einem Schwall von Flüchen und Rufen für wüsten Lärm. Das 325. Derby zwischen Rapid und Austria wurde gerade angepfiffen. Über das Spielgeschehen hinweg wandert der Blick des Neutraublingers hin zum berühmten Block West, von wo aus die Rapid-Ultras das Stadion schon jetzt in einen Hexenkessel verwandeln. Der Rauch der grellgrün und rot leuchtenden Bengalos legt sich wie eine Nebelwand über Rasen und Ränge. Pyrotechnik gehört in Österreich dazu. Politzki grinst. Er kann die 75. Minute kaum erwarten.