Wenn Claudia Alkofer und Christina Weindler ihren Koffer auspacken, wird es interessant. Darin befinden sich eine Plüsch-Vagina samt Gebärmutter, stilisierte Holzpenisse, um das Kondomabrollen zu üben, und verschiedene andere Verhütungsmittel wie ein Diaphragma oder ein Vaginalring. Alkofer und Weindler sind Sozialpädagoginnen und arbeiten bei Pro Familia in Regensburg. Mit ihrem Koffer besuchen sie Schulen in der gesamten Region, um Fragen zu Liebe, Sexualität und Verhütung zu beantworten. Nach einer Einführung zum Thema Körperwissen werden die Klassen in Jungen und Mädchen getrennt. Jede Gruppe soll ganz offen Fragen stellen können – auch zu vermeintlich peinlichen Themen. Deshalb ist während des Besuchs der Sozialpädagoginnen ganz bewusst auch kein Lehrer im Klassenzimmer.