In kurzer Zeit bin ich 70, dann kann ich dir mehr helfen.“ Erika Eichenseer lächelt. Sie selbst ist 85 Jahre. Eine weise Frau, die ein Märchen von einer Weisen Frau erzählt, die um Rat gefragt wird, aber erst noch ein bisschen älter werden muss, um antworten zu können. Alter und Weisheit, das stellt die Entdeckerin der lange verschollenen Schönwerth-Märchen immer wieder fest, sind in den Legenden und Sagen – dem kulturellen Gedächtnis der Menschheit – untrennbar miteinander verbunden.