Die Schönheit der Menschen ist ein Geschenk der Götter – und auch ihr Fluch. Wegen schöner Frauen wurden Kriege geführt und Vermögen verschleudert. Schönheit ist eine wirkungsstarke Macht in der Menschheitsgeschichte. Andererseits: Schöne Frauen und Männer haben bekanntlich einen biologisch-sozialen Bonus im Leben: bei der Partnerwahl, im Beruf und im Freundeskreis. Schönheit macht nicht selten aber auch einsam. Und obendrein: Nicht nur Narziss litt unter der Faszination seiner Schönheit. Heute ist Narzissmus ein Massenphänomen. In der Massenkultur und deren Machbarkeitswahn mit einer Flut von Kosmetika, Diät- und Fitnessangeboten sowie überquellenden Modeboutiquen und den überfüllten Kliniken der Schönheitschirurgen ist ein weniger attraktives Aussehen wie ein Makel, ein Zeichen von Charakterschwäche, Phantasielosigkeit oder Faulheit gar.