Peng! Der Schuss aus dem Hinterhalt trifft den Cowboy in den Rücken. Die erste Comicbuchseite ist noch gar nicht umgeblättert, da liegt der Held schon im Dreck. „Ich habe Lucky Luke getötet!“, jubiliert der Bösewicht.

So beginnt das Album, mit dem der Zeichner und Szenarist Matthieu Bonhomme in diesem Frühjahr in der französischen Comicwelt für Furore sorgte. Zum Comic Salon in Erlangen, der Fans dieser Kunst am kommenden Wochenende nach Franken strömen lässt, ist eine streng limitierte Vorzugsausgabe von „Der Mann, der Lucky Luke erschoss“ erschienen. Im August kommt die deutsche Übersetzung dieser Hommage an den legendären Zeichner Morris dann großflächig in die Läden.