An einem Sonntag im August ist die Hütte voll. Die Türen des großen, verglasten Konferenzsaals mit Blick auf die Spree stehen offen. Jeder, der die Regierung mit kritischen Fragen auf die Probe stellen will, ist willkommen. Die Chance lockt Hunderte an, die Klappstuhlreihen sind dicht besetzt.

Vor der himmelblauen Wand im Saal der Bundespressekonferenz (BPK) nimmt an diesem 18. August gegen 16 Uhr Außenminister Heiko Maas Platz. Die Ärmel seines weißen Hemdes hochgekrempelt, der oberste Knopf gelockert. Startklar, sich den Fragen zu stellen.