Die brasilianische Fußball-Nationalmannschaft überraschte ihre Gegner bei der Fußball-WM 1958 in Schweden mit einem noch weitgehend unbekannten Spielsystem. Offensive Verteidiger, zurückhängende Stürmer – das gab’s bis dahin nicht. Die Brasilianer brauchten selbst ein wenig Zeit, um das System zu begreifen, aber im Halbfinale (gegen Frankreich) und Finale (gegen den Gastgeber Schweden) gab es fulminante 5:2-Erfolge. Und die größte Sensation hieß nicht Pelé, sondern Didi.