Die Mitte ist golden, seit jeher. Sie ist der Ort, an dem wir uns treffen, egal ob wir reisen oder verhandeln. Sie ist das Gelbe vom Ei, der Punkt, um den wir kreisen: Die Spitze des Zirkels sticht in die Mitte, sein Schenkel zieht einen Kreis, an dessen Rand jeder Punkt gleich weit vom Mittelpunkt entfernt ist. Und Orientierungshilfe: Links und rechts sind immer von einer Mitte aus gedacht. „Ich bin in meiner Mitte“, sagt man, wenn man zufrieden ist und meint damit die Balance zwischen Seele und Leib, Innen und Außen, Psyche und Physis. Mitte ist, wo man sich aufgehoben fühlt, auch deshalb ist sie das Maß aller Dinge. Und ja, bisweilen wird sie auch nur als Mittelmaß gescholten oder als kleinster gemeinsamer Nenner verunglimpft. Aber das ist zu verkraften. Denn schließlich ist der Mittelweg der Königsweg eines funktionierenden Zusammenlebens. SPD-Chef Sigmar Gabriel versteht die Mitte denn auch als „Deutungsort der Gesellschaft“.