ReifezeitMZ-Plus

Marlene Dietrichs verlorene Unschuld

Vor 100 Jahren sollte Marlene Dietrich in Weimar Konzertgeigerin werden und schön sittsam sein. Doch es kam ganz anders.

Es ist 100 Jahre her: Ein 18-jähriges, pummeliges Mädchen, rundes Gesicht, mit Babyspeck gepolstert, wurde von seiner Mutter in das Weimarer Mädchenpensionat der Helene Arnoldi gesteckt. In ihrer Erscheinung war das Mädel mehr Landpomeranze mit züchtig-biederem Kleid und ziemlich unvorteilhaftem Topfhut als kesse Berliner Großstadtgöre.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

Ich bin bereits Online-Abonnent

Passwort vergessen?

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Teilen