ZuversichtMZ-Plus

Der Witz an der Sache

Je weniger es zu lachen gibt, desto dringender brauchen wir den Humor. Kabarettisten wie Lizzy Aumeier und Harry G wissen das: Humor ist eine Überlebensstrategie.

Der Tod des altgriechischen Malers Zeuxis von Herakleia ist bemerkenswert. Er musste beim Anblick eines seiner Gemälde – es zeigte wohl eine alte Dame – so sehr lachen, dass er das Zeitliche segnete. So hielt es zumindest der römische Lexikograph Festus für die Nachwelt fest. Humor kann also tödlich sein, und trotzdem brauchen wir ihn zum Leben. Wer sich in sozialen Netzwerken bewegt, kann sich vor lustigen Bildern oder Filmchen kaum retten, wer abends durch die Sender zappt, hat eine riesige Auswahl zwischen allerlei Satire-Formaten und auch im Alltag spielt Humor eine wichtige Rolle. Er dient als sozialer Schmierstoff. In gewisser Weise signalisieren wir unserem Gegenüber mit kleinen Witzen, dass wir ihm nicht feindlich gesinnt sind. Auf der anderen Seite hilft uns der Humor auch auf die Beine, wenn es mal nicht so läuft. Und überhaupt: Lachen hat eine heilsame Wirkung. Nicht umsonst gibt es Klinik-Clowns.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

Ich bin bereits Online-Abonnent

Passwort vergessen?

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Teilen