Es gibt einen Punkt im Leben, der vermutlich besser als viele andere das Ende der Kindheit und den Beginn des Erwachsenseins markiert: der Moment, an dem sich die Zeit bis Weihnachten auf einmal nicht mehr dehnt wie ein Kaugummi unter Dauerspannung, sondern wie feiner Sand durch die Finger rinnt, unaufhaltsam, rasend schnell, unerwartet früh. Eine gefühlte Ewigkeit schnurrt zu einem in Rekordzeit absolvierten Marathon zusammen. Früher war nicht nur mehr Lametta. Früher war auch mehr Warten.