Auf dem Pfennigabsatz liegen Ruhm und Schmach besonders eng beieinander. Dem schlanken Bein, das sich darauf würdevoll, gar mit Grazie zu bewegen vermag, sind bewundernde Blicke sicher. Wer darauf allerdings wie ein Storch durch den Salat stakst, dem schauen die Menschen mitleidig bis schadenfroh hinterher. Hier wirkt die Fallhöhe der großen Tragödie: Eine, die sich weit oben wähnte, wird vor gaffendem Publikum auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Darum: Der erste öffentliche Schritt auf High Heels mag für die Menschheit ein kleiner sein. Doch die Frau erobert auf hohen Hacken ein bedeutsames Terrain: Gelingt der Auftritt, fühlt sie sich groß, schön und stark. Scheitert sie am Kopfsteinpflaster, ist nicht nur der Knöchel, sondern auch das Selbstwertgefühl empfindlich geknickt.