Julia Wenzl (30) aus Regensburg braucht eigentlich nur ein Wort, um zu sagen, wer und was sie ist: „Gaymer“. Jule liebt Frauen und Videospiele. Die Wortschöpfung verbindet beides – gay sein, also homosexuell, und eine Gamerin. Sie hat sich ein Schild mit dem Schriftzug prägen lassen, aus Blech und in LGBT-Regenbogenfarben. Es lehnt auf Augenhöhe in einem Regal in ihrer kleinen Wohnung in der Wollwirkergasse. „Spielen ist für mich eine Lebenseinstellung“, sagt Julia. Dass sie lesbisch ist, hat sie nie verborgen. Beides gehört bei ihr zusammen.