Morgens kurz nach sechs deutet nichts darauf hin, was für ein schöner Tag das noch werden wird. Kalter, feuchter Dunst liegt über den Wiesen, dahinter zeichnet sich grau die Silhouette des Waldes ab. Der Regen vom Vortag hat die Wege aufgeweicht. Franz Graf schlüpft in seine Gummistiefel, zieht die Wollmütze über die Locken und stapft hinüber in den Stall. 13 Kühe, rund 100 Schafe und 50 Ziegen müssen gemolken werden. Dann wird gefüttert und ausgemistet. Anschließend der Weidezaun fertiggestellt. Und endlich kommt der Moment, auf den sich der Biobauer aus Schwaighausen jedes Jahr ganz besonders freut.