Alfred Wolf ist seit 37 Jahren mit Leib und Seele Polizist, außerdem dritter Bürgermeister von Bärnau und dreifacher Familienvater. Als Kind hat er, wie fast alle Bärnauer, „geknopfert“, also in Heimarbeit Knöpfe auf Karton genäht. Er kann aber auch mittelalterliche Dächer zimmern, Menschen auf Zeitreise schicken und Grenzen verschwinden lassen. Er ist ein Fan von Kaiser Karl IV. und ein Freund seiner tschechischen Nachbarn. Vor allem aber hatte er eine Vision. So ist es passiert, dass die kleine Stadt nordöstlich von Weiden das größte archäologisch begleitete mittelalterliche Freilandmuseum Deutschlands beherbergt. Bärnau ist seither nicht nur berühmt als früheres Zentrum der Knopfproduktion. Bärnau ist jetzt der deutsche Hotspot der ernsthaften Mittelalterszene. Und auf der Spielwiese des kleinen Alfred hat alles begonnen.