Das Problem ist, dass der Mohn so klein ist. Winzige Körnchen, die überall durchrutschen, jede noch so feine Ritze finden die. Und weg sind sie. Der Mähdrescher, ein Claas Mercator 50, frisst sich durch die Mohnreihen. Stampfend verdaut er seine Fracht. Hinter ihm her taucht Josef Schmidt in der Staubwolke hinunter auf den Boden, lässt die steinige, mit Stroh und Pflanzenresten durchsetzte Erde durch die Finger rieseln, und ja, da sind auch Mohnkörner dabei, viel zu viele Mohnkörner. Josef Schmidt stoppt den Mähdrescher, so geht das nicht weiter. Zehn Kilo Mohn verlieren, ist wie 40 Euro einfach so in den Sand setzen. Der Bauer kriecht unter die Maschine, findet einen Spalt und dichtet ihn ab.