articletopimage
articletopimage

NahaufnahmeMZ-Plus

Das swingende Netzwerk

Die beiden Cousins David und Danino aus der großen Sinti-Familie Weiss leben in Ascha bei Straubing, haben Verwandte überall in Europa und interpretieren den Gipsy Swing auf eine neue Weise.

Es ist wie ein unsichtbares Netz, das sich um den halben Erdball spannt. Ein Netz, das schwingt – oder besser: swingt. An einem Knotenpunkt im niederbayerischen Ascha bei Straubing leben David (er spricht den Namen englisch aus) und Danino Weiss. Die beiden Cousins brechen mit der Tradition und gehen doch ganz in ihr auf. Ihr Gipsy Swing ist neu und alt zugleich. Neu, weil sie in ihrem Quartett Klavier und Schlagzeug einsetzen, was unüblich ist im Jazz Manouche. Und alt, weil sie damit ein Lebensgefühl transportieren, das bis in die kleinsten Verästelungen ihrer Identität als Sinti hineinreicht.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

Ich bin bereits Online-Abonnent

Passwort vergessen?

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Teilen