Paulus Mehler blättert die Stoffe auf, als wären sie die Seiten eines Buches, in dem er lesen kann. Hier ein feiner Loden, weich und anschmiegsam, als wäre er gar nicht verwandt mit seinem rupfernen Bruder daneben. Er streicht mit der flachen Hand über den zarten Flaum, lässt das Gewebe zwischen Daumen und Zeigefinger hindurchgleiten. Verwoben ist feinste Merinowolle aus Australien. Verwoben ist auch die Geschichte seiner Familie und die einer ganzen Region. Tirschenreuth, die Stadt der Tuchmacher und Fischzüchter. Was davon noch übrig ist, steckt auch in den Genen von Paulus Mehler.