Sabine Frank ist allein mit einer Vogelspinne. Schweißperlen rinnen ihr über die Wangen, ihre Brille beschlägt. Der dicke Achtbeiner krabbelt in einer durchsichtigen Box herum, die auf dem Tisch vor der Frau steht. Das Tier bäumt sich auf und wackelt mit den Vorderbeinen. Sabine Frank reibt sich mit zittrigen Händen über die Oberschenkel. Es ist mehr als der normale Ekel vor Spinnen, den viele Menschen kennen. Frank hat eine Spinnenphobie. Sie weiß zwar, dass das Tier in dem Kasten nicht echt ist – aber ihre Angst ist es.