Markus Söder und Hubert Aiwanger: Seit dieser Woche sitzen sie offiziell gemeinsam am Kabinettstisch und sind in der „Bayern-Koalition“ vereint. Was verbindet den CSU-Mann und den Freien-Wähler-Chef und was trennt die beiden? Ein Doppel-Interview in der Zirbelstube der Staatskanzlei – und zwar mit getrennten Fragebögen: Damit keiner der Neu-Koalitionäre in Versuchung kommt, erst einmal abzuwarten, was der andere sagt. Söder grummelt erst ein bisschen („Wie bei einer Schulaufgabe“), pfeift dann trotzdem irgendwann fröhlich vor sich hin. Zwischen den beiden Politikern entwickelt sich ein munteres Pingpong. Jeder linst ab und an zum Anderen hinüber. Söder schlägt beim Ausfüllen ein hohes Tempo an und frotzelt. „Bist Du auch schon auf der letzten Seite?“ Aiwanger spöttelt zurück: Seine Antworten seien die fundierteren.