Große Hitze und scharfes Essen scheinen auf den ersten Blick nicht gut zusammenzupassen. Da wird einem ja noch heißer! Tatsächlich öffnet Scharfes die Poren und lässt den Schweiß fließen. Das wirkt, als würde man die körpereigene Klimaanlage anknipsen: Schwitzen kühlt, die Körpertemperatur sinkt. In heißen Ländern kommen daher oft scharf gewürzte Speisen auf den Tisch. Seit auch bei uns das Thermometer regelmäßig auf über 35 Grad Celsius steigt, ist es durchaus sinnvoll, den Schärfegrad von Lieblingsgerichten zu erhöhen.