Kalb Feige Mozarella OL8

Ein Schmaus

Unterm Kalbscarpaccio verstecken sich Feigen

Reife Feigen sind ein Genuss. Anton Schmaus kombiniert sie mit Mozzarella und zartem Kalbsfilet.

Blüten und Früchte verströmen den typischen blumig-süßen Geruch, der jeden in Bann zieht, der sich auf ein paar Meter nähert – der Duft ist unvergleichlich. Und erst der Geschmack: süß, vollmundig und mit einer unverkennbaren Eigenheit. Wer einmal eine reife Feige direkt vom Baum gepflückt und gekostet hat, wird diesen Genuss nie mehr vergessen.

  • Kalb Feige Mozarella OL2
    Anton Schmaus schneidet die geschälte Feige in kleine Stücke. Foto: Sabine Franzl
  • Kalb Feige Mozarella OL1
    Auch der Mozzarella wird gewürfelt. Foto: Sabine Franzl

Die großen, gefingerten Blätter, der knorrige Wuchs, das intensive Aroma – all das machte den Feigenbaum zu einem Mythos. Die Inder verehrten ihn als heilig. Romulus und Remus sollen in ihrem Trog am Ufer des Tiber unter einem Feigenbaum angelandet sein. Und die alten Griechen schrieben dem Ficus carica aphrodisierende Kräfte zu. In der Bibel dient das Feigenblatt dann auch zur Bedeckung der Scham nach dem Sündenfall. Während die Heilige Schrift den Feigenbaum angeblich 38-mal erwähnt, kommt der Apfelbaum darin nur viermal vor. Wer Feigen auftischt, serviert also eine Frucht, die in vielen Kulturen als etwas Besonderes gilt.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

oder

Anmelden

Passwort vergessen?
Kapitel
Zum Rezept
Teilen