An den Feiertagen rund um Weihnachten gönnt man sich gerne etwas Besonderes. Statt Gans oder Ente kann es dann auch mal ein Rinderfilet sein. Innen schön rosig, außen gut geröstet – so soll es im Idealfall sein. Damit es auch gelingt, empfiehlt Anton Schmaus, genau auf die Kerntemperatur zu achten: „Um die 50 Grad Celsius sind ideal.“ Vor allem beim Nachbraten und Gratinieren gilt es, darauf zu achten, dass sie am Ende nicht doch höher steigt und das gute Stück innen zu durch wird.