Anzeige

Immer und überall gut vernetzt

Ohne eine schnelle und vor allem stabile Internetverbindung geht in der heutigen Zeit nichts mehr. Wer jetzt zu Glasfaser Ostbayern, dem starken Partner aus der Region wechselt, kann sich zudem attraktive Heimvorteile sichern.

- Anzeige - Die Coronapandemie hat unseren Alltag deutlich verändert. Wir arbeiten, lernen und verbringen unsere Freizeit zu großen Teilen im Internet. Streamingdienste wie Netflix und Co. boomen und auch der Onlinehandel hat durch die Krise noch einmal einen gewaltigen Schub bekommen. Die Kehrseite der Medaille sind langsame Verbindungen, die uns im wahrsten Sinne des Wortes von der Außenwelt abschneiden. Es herrscht Stau auf den Datenautobahnen. Ruckelige Bilder und Tonausfälle bei Videokonferenzen, lange Downloadzeiten beim Dokumentenaustausch und gesenkte Bildqualität bei Streamingdiensten sind die Folgen. Aber nicht nur im privaten Bereich, auch in der Landwirtschaft und bei hoch spezialisierten Industrieunternehmen verursachen lahme Internetverbindungen Probleme. Dabei ist der Breitbandausbau seit 2014 in Deutschland ein erklärtes politisches Ziel. In Regensburg und Umgebung sorgt Glasfaser Ostbayern, der Infrastrukturbeitrag von R-KOM und REWAG zum Hightech-Standort in Ostbayern dafür, dass dieses Ziel erreicht wird. Über 17.000 private Haushalte arbeiten, lernen und surfen bereits gleichzeitig ohne Qualitätsverlust mit bis zu 1.000 MBit/s im Download.

Von Anfang an für die Kunden vor Ort

Glasfaser Ostbayern ist der Infrastrukturbeitrag von R-KOM und REWAG zum Hightech-Standort in Ostbayern.

Schon 2012 startete der Breitbandausbau und Netzstart in den Gemeinden Pettendorf, Pielenhofen, Wiesent und Haslbach. Dabei wurden über 10.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten mit Glasfaser Ostbayern erschlossen. 2020 wurden fünf zusätzlichen Shops in Regensburg, Neutraubling und Deggendorf sowie sieben neuen Points in Bogen, Geiselhöring, Pfatter, Plattling, Schwarzach, Sünching und Wallersdorf eröffnet und das Gebiet um rund 225.000 Haushalte in Ostbayern erweitert. Zudem erhielt Glasfaser Ostbayern das Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“. Für 2021 plant die R-KOM 1000 Gebäude mit über 9000 Nutzungseinheiten neu an das Glasfasernetz anzuschließen. Damit würde die Netzabdeckung im Stadtgebiet auf 44 Prozent ansteigen. Zum Vergleich: laut dem FTTH-Council Europe lag die Netzabdeckung Ende 2020 bundesweit nur bei rund zehn Prozent. Große Teile der Region sind also bereits mit einem Glasfasernetz erschlossen. Welche das sind und wo man schon jetzt mit Highspeed surfen kann, zeigt die interaktive Karte von Glasfaser Ostbayern. Hier geht`s zur Karte.

Um die Glasfaser noch schneller zu den Kunden zu bringen, sorgt die Rewag bei all ihren Baumaßnahmen für den Glasfaserausbau vor. „Bei Neuerschließungen und Sanierungsarbeiten im Strom-, Gas- und Wassernetz verlegen wir automatisch Leerrohre für Datenhausanschlüsse mit. Damit leisten wir einen entscheidenden Beitrag zur Ertüchtigung der Region mit einer zukunftsfähigen Infrastruktur“, erklärt Dr. Torsten Briegel, Vorstandsvorsitzender der Rewag. Bisher wurden so 4235 Anschlüsse mit 62.432 Nutzungseinheiten erschlossen. „Ab 2021 ist unser Ziel jährlich mindestens 5000 Nutzungseinheiten neu mit Glasfaser zu versorgen“, sagt Dr. Briegel.

Nicht zuletzt leisten Glasfasernetze zudem einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Laut einer aktuellen Studie im Auftrag des Bundesverbands Breitbandkommunikation (Breko) verbrauchen sie im Vergleich mit Kupferleitungen bis zu 17-fach weniger Strom.

Alles aus einer Hand

Filme streamen, lernen und arbeiten gleichzeitig, Glasfaser Ostbayern versorgt die Region mit schnellem und vor allem stabilem Internet.

Telefon, HD-Fernsehen und Highspeed-Internet von einem Anbieter aus der Region bringe viele Vorteile mit sich, weiß auch Alfred Rauscher, Geschäftsführer der R-KOM: „Wir kennen die Verhältnisse vor Ort und können die besten Empfehlungen für das optimale Produkt geben.“ Zudem profitieren Kunden von attraktiven Heimvorteilen, wie einem festen Installationstermine zu arbeitnehmerfreundlichen Zeiten, Einrichtungsservice und übergangslose Anschlussübernahme durch das Team von Glasfaser Ostbayern sowie einer sicheren Datenverwaltung durch regionale Rechenzentren.

Vielfältig, flexibel und in bester Qualität

Wir alle arbeiten, lernen, spielen, shoppen, streamen und tauschen uns online aus. Dank Glasfaser geht das alles jetzt auch gleichzeitig, schnell und vor allem stabil. Anders als das konservative Kupferkabel, wie es noch für die DSL-Technologie genutzt wurde, ermöglicht die Glasfaser als einzige und neueste Technologie eine verlässliche Datenübertragung mit Lichtgeschwindigkeit. Wartezeiten sind damit passé. Kaum hat man einen Link angeklickt, zeigt sich die gewünschte Internetseite oder die gewählte App auch schon auf dem Bildschirm. Zudem ist die FRITZ!Box bei Glasfaser Ostbayern inklusive. Wer jetzt wechselt kann zusätzlich bis 30. Juni 2021 bares Geld sparen. Hier geht's zum Aktionsangebot.

Neben einer guten Internetverbindung hat die Digitalisierung auch die TV-Welt verändert. Aus den anfänglich ein, zwei und dann drei Fernsehprogrammen, mit denen das Fernsehen via Antenne laufen lernte, ist mittlerweile ein fast unüberschaubares Angebot geworden. Mit nur einem Knopfdruck ist man so immer auf dem aktuellen Stand der politischen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen, technologischen, gesellschaftlichen und politischen Informationen. Aber Glasfaser kann noch mehr. Wer möchte in Zeiten wie diesen nicht das Fußballspiel, ein Konzerte oder eine Zirkusaufführung erleben, als wäre man live dabei. Kein Problem, der Kabelanschluss von Glasfaser Ostbayerns steht in der Region für die reibungslose Versorgung mit allen Genres. Hier geht es zu den Angeboten.




Weitere Informationen und alle Angebote im Überblick gibt es auf www.glasfaser-ostbayern.de.

Fotos: jos - stock.adobe.com; evgeny atamanenko/JenkoAtaman - stock.adobe.com; Christian Schwier - stock.adobe.com

Teilen