Ungelöste MordfälleMZ-Plus

Fall Koller: Schwertmord in Abensberg

Im Mai 1999 wird ein Fitnessstudio-Besitzer brutal niedergestochen. Der Prozess gegen einen Tatverdächtigen wird Jahre später zur Farce.

Abensberg. Es ist der 27. Mai 1999. Peter „Pit“ Koller verlässt gegen 21.30 Uhr sein Fitnessstudio an der Ecke von Römer- und Traubenstraße. Er setzt seinen Helm auf und will auf sein Motorrad steigen. Dann trifft er seinen Mörder. Beide liefern sich ein Wortgefecht. Koller versucht nach einem ersten kleinen Handgemenge zu flüchten. Er schafft es bis zu einer Wiese in der Nähe der Gleise. Doch weiter kommt er nicht. Sein Mörder, der mit einem Samurai-Schwert bewaffnet ist, holt ihn ein und sticht zweimal zu. Koller sackt zusammen. Dann rammt ihm sein Mörder das Schwert mit beiden Händen von oben durch die Brust. Auf einem Grünstreifen neben dem Bahndamm, auf dem die Züge zwischen Ingolstadt und Regensburg fahren, stirbt Peter Koller.

Mehr Regionales. Mehr Fakten.
Mehr Hintergrund.

Mit M-Plus erleben Sie die ganze digitale Vielfalt Ihres Medienhauses.

Ich bin bereits Online-Abonnent

Passwort vergessen?

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Teilen