Fruehstueck 3337 2

Ein Schmaus

Pure Energie für das WM-Frühstück

Der Sternekoch Anton Schmaus kocht für unsere Nationalelf bei der WM in Russland. Diese drei Rezepte spenden Kraft fürs Training.

Erdbeermarmelade oder Orangenkonfitüre? Müsli oder Toast? Vollkorn oder Baguette? Spiegelei oder Rührei? Mittlerweile kennt Anton Schmaus die Vorlieben der deutschen Nationalspieler in- und auswendig. Verraten wird er sie freilich nicht. Nur so viel: „Beim Confed-Cup waren vor allem junge Spieler dabei. Die haben kaum Wünsche geäußert.“ Viele der gestandenen Stammspieler lernte der Sternekoch aus Regensburg erst nach seiner Testphase kennen. „Manche sagen mir ganz genau, was sie wollen. Und sie wissen auch ganz genau, was ihrem Körper gut tut.“

Hier geht es zur Nahaufnahme über den Regensburger Sternekoch.

Fruehstueck Report 2401
Im August 2017 wurde der 37-Jährige zum Chefkoch der Deutschen Fußballnationalmannschaft berufen. Foto: Franzl

Das weiß Anton Schmaus freilich auch. Und er weiß auch, wie man es anstellt, dass die besonders gesunden Sachen nicht nur gesund, sondern noch dazu fein schmecken. Im Moment bereitet sich die Mannschaft im Trainingslager in Eppan/Südtirol auf das sportliche Großereignis vor. Dort und auch in Russland wird Anton Schmaus den Spielern unter anderem diese drei Starter in den Tag servieren: Frühstücks-Couscous, selbstgebackene Müsliriegel und einen Smoothie mit Avocado, Mango, Spinat und Ananas.

Frühstücks-Couscous

Couscous schmeckt nicht nur im Salat oder als Beilage, sondern auch süß mit Früchten und Kokosmilch. „Man kann das Obst saisonal oder nach Geschmack anpassen“, sagt Schmaus. Mango kann er sich als Zutat zum Beispiel auch gut vorstellen. Damit es am Morgen ganz schnell geht, kocht er den Couscous bereits am Vorabend mit Kokosmilch auf und stellt ihn in den Kühlschrank. In der Früh schnell noch einmal mit etwas Kokosmilch aufrühren und Haferflocken und Obst zugeben – fertig. Serviert wird der Couscous kalt. „Das ist ein absolut gutes Sportlerfrühstück, das wenig belastend ist und viele Nährstoffe liefert“, sagt der fußballbegeisterte Koch.

Das Rezept

So gelingt der Frühstücks-Couscous

Alle öffnen
Alle schließen

Zutaten für 4-6 Personen

100 g Couscous; 200 ml Kokosmilch; 80 g getrockneter Apfel; 40 g Datteln; 80 g geröstete Kokosraspeln; 1/4 Vanilleschote; 100 g glutenfreie Haferflocken; 1 Apfel (gewürfelt); 1 Banane (gewürfelt); frische Beeren

Zubereitung

Couscous zusammen mit der Kokosmilch einmal kurz aufkochen, anschließend alles andere unterheben, gegebenenfalls nochmals etwas Kokosmilch hinzugeben. Die Textur sollte cremig sein. Mit frischen Beeren ausgarnieren.

Smoothie mit Avocado,
Mango, Spinat und Ananas

Spinat macht unschlagbar – siehe Popeye. In Kombination mit der nährstoff- und vitaminreichen Avocado wird daraus ein Starkmacher par excellence. Denn die gesunden Fette der Steinfrucht lösen die fettlöslichen Vitamine, allen voran das Beta-Carotin, aus dem Spinat und den weiteren Zutaten des Smoothies. Die Früchte – Ananas, Mango und Orangensaft – sowie der Honig bestimmen den Geschmack. Und Ingwer sorgt für den Pep. „Der Smoothie ist auch für den Nachmittag nach dem Training gut zur Regeneration geeignet“, sagt Anton Schmaus.

Das Rezept

Der grüne Smoothie hilft beim Regenerieren.

Alle öffnen
Alle schließen

Zutaten für ca. 700 ml

50 g Spinat (gewaschen); 1/4 Avocado (geschält, entkernt); 1/2 Mango (geschält, entkernt); 5 g Ingwer (geschält); 200 g Ananas (geschält); Saft von einer Orange; 100 ml Wasser; Honig

Zubereitung

Alles zusammen für ca. 2 Minuten mixen. Abschmecken mit Honig und gegebenenfalls einem Spritzer Zitronensaft.

Selbstgemachte
Müsliriegel

Der Hit sind die selbstgemachten Müsliriegel, die der Spitzenkoch den Spitzenkickern mit auf den Weg gibt. Anton Schmaus achtet auch bei ihnen darauf, dass sie zum einen gut verdaulich, zum anderen aber auch sättigend sind – „Pure Energie für zwischendurch“. Cashewkerne sowie zarte und kernige Haferflocken sorgen für den richtigen Biss, Trockenfrüchte und Honig für angenehme Süße. Damit können sich nicht nur Nationalfußballer weltmeisterlich stärken, sondern auch alle Hobbysportler.

Das Rezept

Der Aufwand lohnt sich: Die selbstgemachten Müsliriegel liefern Energie für zwischendurch.

Alle öffnen
Alle schließen

Zutaten

70 g geröstete, gesalzene und gehackte Cashewkerne; 80 g getrocknete Aprikose (fein geschnitten); 30 g Cranberries; 25 g Sesam (weiß); 150 ml Honig; 3 EL Mandelmilch; 2 EL Mehl (gerne glutenfreies Mehl benutzen); 1/4 TL Natron; 1/4 TL Zimt; Abrieb einer halben Orange und einer halben Limette; 120 g Butter; 125 g kernige Haferflocken; 125 g zarte Haferflocken

Zubereitung

Haferflocken in der Butter leicht anrösten, anschließend alles zusammen verkneten. Dann auf 25 x 25cm verteilen und ca. 1cm dick ausrollen (gut pressen). Anschließend im Ofen bei 120 Grad für ca. 45-50 Minuten backen, dann auskühlen lassen und in Müsliriegelform schneiden.

Rezepte: Anton Schmaus
Fotos: Sabine Franzl
Text: Angelika Sauerer

Kapitel
Frühstücks-Couscous Grüner Smoothie Müsliriegel
Teilen